· 

Und wieder kommt Weihnachten total plötzlich und unerwartet

Bayern, Heimat, Tradition, Brauchtum - gestern, heute, morgen

Alle Jahre wieder kommt alles ganz anders als man denkt

Weihnachten
Kaum ist Weihnachten vorbei, ist es schon wieder soweit

Noch gestern dachte ich mir: Bis Weihnachten ist ja noch soooo viel Zeit.

Heuer vermeide ich auf alle Fälle Hektik und Stress. Ich backe gemütlich mit meinen Enkelinnen Plätzchen. Gleichermaßen suche ich die Geschenke mit Bedacht aus, putze und dekoriere ich die Wohnung in gemächlichem Tempo und auch sonst mache ich den Hype um das Weihnachtsfest nicht mit, bei dem  sich hauptsächlich alles um Kommerz zu drehen scheint.

Als meine Tochter am Abend rüber kam und mir mit all ihren unerledigten Vorhaben vor Augen führte, dass Weihnachten quasi schon vor der Tür steht, dachte ich mir: Oh, doch so plötzlich. Mir wurde klar, dass ich mich ordentlich ran halten darf, um mein gestecktes Pensum zu bewältigen. Zu allem Übel fiel mir ein, dass ich dem Finanzamt versprochen hatte, in ein paar Tagen die Einkommensteuer-Erklärung abzugeben.

Ein bisschen voreilig, wie ich feststellte, denn die komplette Sicherung, die ich von meinem alten Computer gemacht habe, lässt sich doch nicht so leicht wiederherstellen, wie es  vom Software-Hersteller beschrieben wurde. Da sich auf der externen Festplatte alle Steuerdaten befinden, wird es allmählich eng, meine Zusage einzuhalten. Oh du fröhliche -  die Vorweihnachtszeit wird wie alle Jahre wieder, ungeplant hektisch.

Trotz allem läßt sich die Zeit trotz aller Kopfzerbrechen, Aufregungen und Anstrengungen nicht beirren und schreitet unaufhörlich ihren gewohnten Gang voran, vollgepackt mit Herausforderungen und Erledigungen, die man abarbeiten muß, damit es am Ende ein ruhiges, friedliches und harmonisches Weihnachtsfest wird.  Dieser Wunsch ist wohl in jedem tief drin verankert.

Kinder empfinden das Warten auf's Christkind anders als Erwachsene

Obwohl - was die Zeit bis dahin betrifft, sind die Empfindungen von Erwachsenen und Kindern grundverschieden. Während die Großen stöhnen und sich sorgen, nicht rechtzeitig fertig zu werden, können es die Kleinen nicht erwarten. Sie platzen beinahe vor Freude und Neugier, welche Wünsche das Christkind erfüllt und ob es alle Geschenke dabei hat, die sie auf dessen  To-do-Liste geschrieben haben.

 

Wie auch immer - egal, ob einem die Zeit bis Heilig Abend zu schnell oder zu langsam vergeht. Für mich zählt, daß die Familie gesund und wohlauf zusammen ist und das Weihnachtsfest gemeinsam feiern kann. Für viele Menschen leider keine Selbstverständlichkeit. Umsomehr ein Grund, dankbar zu sein, statt sich mit Kleinkram zu beschäftigen.