· 

Die Sehnsucht nach der staaden Zeit ist ungebrochen

Bayern, Heimat, Tradition, Brauchtum - gestern, heute, morgen

Weihnachts-und Adventmärkte haben ihren Reiz nicht verloren

Weihnachten
Die Weihnachts-und Adventsmärkte locken seit jeher und mehr denn je viele Besucher an

Das Jahr bewegt sich im Sauseschritt gegen Ende entgegen und schon steht das Christkind wieder vor der Tür.  Zwischen Einkaufshektik und Backwahn die sogenannte staade Zeit hineinzuschieben, ist für viele eine Herausforderung im Alltagsstress.

Trotzdem wird die Adventszeit von vielen Menschen herbeigesehnt. Gemütlich am Kaminfeuer ein Gläschen Wein zu genießen, überall Kerzen und Lichter hinzustellen. sich in eine kuschelige Decke zu mummeln, das hat was.

Beliebt sind ebenfalls die Weihnachtsmärkte, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Als ältester in Deutschland gilt der Christkindlesmarkt in Nürnberg.

Manche geraten beim Wünsche erfüllen schnell mal in die Schuldenfalle

Die Wunschzettel der Kinder sind geschrieben.  Meist hat das Christkind eine große Auswahl an Geschenken. Daß sie nicht immer alles erfüllen kann, ist klar und wird mehr oder weniger auch verstanden.

Wenn Erwachsene Wünsche erfüllen, stürzen sie sich manchmal in Unkosten, die ihren finanziellen Rahmen sprengen. Dazu trägt ganz viel die weihnachtliche Stimmung in den Geschäften bei, die geschickt einem Großangriff auf die Sinne der Kunden ausüben. Weihnachtliche Musik, anregende Lichteffekte und betörende Düfte , oder vermeintliche Rabatte, Ratenzahlung oder Zahlungsverschiebungen steigern das Konsumverhalten. Schließlich will man seinen Lieben etwas Schönes schenken und ihnen Freude machen. Schwupps, schon  schnappt die Schuldenfalle zu. Inzwischen ist jeder zehnte in Deutschland überschuldet, Tendenz steigend.

Spätestens dann, wenn das Konto maßlos überzogen und der Dispo ausgeschöpft ist, sinkt die Nachweihnachtsstimmung auf den Nullpunkt und die Sorge um den Schuldenabtrag auf den Siedepunkt. Der Ehestreit ist vorprogrammiert und der Familienfrieden beim Teufel.

Deshalb mein Rat, obwohl auch ich zur gefährdeten Personengruppe gehöre, die sich gerne mal verleiten lässt: Nicht über die Verhältnisse einkaufen, denn auch kleine Geschenke können Freude bereiten, wenn sie mit Liebe ausgesucht sind.

Ein weiterer Tipp:  Das ganze Jahr gut zuhören und so beiläufig erwähnte Wünsche gleich notieren. Solche Geschenke werden oft viel mehr geschätzt, als auf den letzten Drücker ein sündteures Präsent zu besorgen, das letztendlich keine Verwendung findet.

Das kostbarste Geschenk ist die Zeit, die man jemand schenkt

Zeit ist sowieso das Wertvollste, das man einem anderen Menschen schenken kann. Gemeinsam über den Weihnachtsmarkt zu schlendern, einen Glühwein zu trinken, Würstl zu essen, Lebkuchen und Plätzchen zu probieren, mit zufällig getroffenen Bekannten oder Freunden zu ratschen, nach einem kleinen Geschenk Ausschau zu halten, den Darbietungen zu lauschen und den Besuch mit allen Sinnen zu genießen, das ist Lebensqualität in der Vorweihnachtszeit.

Ich wünsche mir, dass man den eigentlichen Sinn der Adventszeit nicht vergisst. Advent heißt, übersetzt man es aus dem lateinischen, Ankunft. Dieses Warten auf die Menschwerdung Gottes, das nun schon seit mehr als über 2000 Jahren wiederholt wird, ist der Grund dafür, dass gläubige Christen Weihnachten feiern!

Christkindlmärkte mit all ihren weihnachtlichen Facetten sind beliebt

Ich wünsche allen Besuchern von www.kriwuskrawus.de

einen schönen und besinnlichen Advent